Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.12.2017
"Ich las mich lieber filmen als verkloppen"
Heinz Buschkowsky zur Viedeoaufklärung

 

Für den ehemaligen Neuköllner Bezirksbürgermeister ist der Verlust an innerer Sicherheit ein Punkt großer Sorge: Hauptstadt der Kriminalität, weniger Polizei als nach der Wende, letzte Position in der Aufklärung von Straftaten. Und so ist er ein Freund der Videoaufklärung und zum Mitorganisator des entsprechenden Volksbegehrens geworden. Buschkowsky war Gast der CDU im Rathaus Steglitz. In seiner unnachahmlich charmanten Art beschrieb er an anschaulichen Beispielen was schief läuft in Berlin. Für Buschkowsky ist klar, Datenschutz sei richtig und wichtig, aber an Brennpunkten hoher Kriminalität sei der Schutz der Allgemeinheit wichtiger als der Schutz der Bürger vor "Big Brother". 

Auf dem Foto v.l.n.r.: Stephan Standfuß, MdA, Cornelia Seibeld, MdA, Heinz Buschkowsky, Adrian Grasse, MdA
Termine
Mitgliederbereich
Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?
Mitglieder registrieren sich hier!